Lesermeinung - Spektrum der Wissenschaft

Ihre Beiträge sind uns willkommen! Schreiben Sie uns Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik oder Zustimmung. Wir veröffentlichen hier laufend Ihre aktuellen Zuschriften.
  • e

    15.12.2015, Fritz Kronberg
    Im Vergleich mit den Folgen der Kernenergie, wo man es mit leicht handhabbaren festen Stoffen, die auch noch nach einiger Zeit nicht mehr gefährlich sind zu tun hat, handelt es ich bei CO2 um ein schlecht handhabbares Gas, das sich nie (!!!) abbaut und zudem noch in unvergleichlich größeren Mengen (die Rede ist von Milliarden Tonnen jährlich(!!!)), um allein unsere Kohlekraftwerke "CO2-frei" zu machen. Wieso jaulen angesichts dieser Tatsachen unsere sonst immer so besorgten grünen Umweltaktivisten nicht laut auf, sondern halten das auch noch für einen sinnvollen Weg??? Manchmal zweifele ich angesichts dieser offenkundigen Dummheit, die auch noch kaum jemandem auffällt, doch so langsam an der Überlebensfähigkeit unserer Spezies
  • Klimagipfel von Paris

    15.12.2015, Braun
    Es ging bei Klimagipfel von Paris indirekt um sehr viel Geld. Reflektion der Sonnenstrahlen per Chemtrails, bringt viel Geld ein. Offiziell gibt es sie kein Chemtrals. weil sie Top-Sekret sind, in Wirklichkeit wird schon seit ca. 20 Jahren
    gesprüht.
  • nicht nur kranke Vögel

    15.12.2015, Helmut
    Im Allgemeinen sind die im Garten herumfliegenden Vögel gesund. Aber natürlich sind sie für die Katze, vor allem wenn sie nahe genug herankommt, zu langsam oder vor allem Jungvögel zu unerfahren.
    Wenn wir also nicht im Interesse der Vögel, sondern der Katzen dächten, dann würden wir exakt gleich vorgehen: im Garten ein vogelfreundliches Umfeld schaffen, für Nistkästen und Futterstellen sorgen und dann die Katze rauslassen und sich daran erfreuen wie sie fütternede Elterntiere und unbeholfene Jungvögel erjagt. Gefressen werden diese Tiere dann meist ohnehin nicht, denn satt ist die Katze ja dank Hühnchen aus dem Schälchen.
  • Hauptsächliches Ziel

    14.12.2015, BlackDread
    An die "Kritiker": Das hauptsächliches Ziel des Halsbandes war/ist es, in Australien und Neuseeland die Vogelwelt zu schützen, die hier die Vögel nicht evolutionär an Katzen gewohnt sind.
  • Stellarator vs. Tokamak

    14.12.2015, Alf
    Lieber Ron, Ihre Aussage ist ein wenig missverständlich bzw. nicht ganz korrekt. Je nach Stellaratortyp gibt es nämlich gar keine toroidalen Spulen - beim sogenannten Torsatron benötigt man zum Beispiel Vertikalfeldspulen. Eines der ersten Stellaratorkonzepte setzte sogar auf eine Verdrillung des Vakuumgefäßes ganz ohne helikal umlaufende Spulen, der sogenannte Figure-8 Stellarator.

    Richtig ist natürlich, dass eine Verdrillung des Magnetfeldes erreicht werden muss, sonst lässt sich das Plasma aufgrund von Ladungsakkumulation nicht einschließen. Diese Verdrillung wird, entweder wie beim Tokamak u.a. durch einen im Plasma fließenden Strom erzeugt (der die entsprechenden Magnetfeldkomponenten erzeugt) oder wie beim Stellarator komplett durch externe Spulen. Insofern ist die Formulierung im Text oben meiner Meinung nach schon OK.

    Mehr Info finden Sie zum Beispiel - es folgt schamlose Eigenwerbung - auf meinem entsprechenden blog hier bei Spektrum, siehe http://www.scilogs.de/formbar/ :)
  • Kranke Vögel...

    14.12.2015, Markus
    ...werden von Katzen erwischt. Ebenso alte oder einfach zu langsame. Warum soll man wieder einmal in die Natur eingreifen und die arme Katze mit einem hässlichen Halsband quälen. In meinem Garten tummeln sich jede Menge Vögel und Katzen aus der Nachbarschaft. Eine intakte Landschaft ist der beste Schutz für die Vögel. Aber viele Gärten bestehen aus grünen Mauern (Thujenhecken) und grünen Böden (Einheitsrasen). Dort hat die Katze leichtes Spiel. Lasst einfach mehr Natur zu, dann regelt sich vieles ganz von selbst.
  • Die pessimistischsten Annahmen sind vermutlich noch Schönmalerei

    14.12.2015, Thomas Schmidt
    Ich glaube nicht, dass irgendwelchen politischen Konferenzen und Absichtserklärung wirklich etwas bewirken. Man braucht sich doch nur anschauen, wie mit anderen Problemen, die schon lange absehbar waren umgegangen wurde und wird. Meist sind wir trotz allem mit einem blauen Auge davon gekommen. Die Redewendung "Nach mir die Sintflut" ist mutmaßlich so alt wie die Bibel selbst und könnte sogar als Vorahnung oder Parabel auf den Klimawandel interpretiert werden. Die Parallelen sind ja geradezu beklemmend.

    Der Klimawandel ist aber leider viel schleichender als eine Sintflut und viele der Politiker werden das ganze Ausmaß eines Klimawandels so oder so nie mehr zu Lebzeiten am eigenen Leib erfahren. Die wirtschaftlichen Nachteile durch eine klimafreundliche Politik, würden sie aber sehr schnell spüren. Um an die Enkel zu denken, muss man schon extrem rational gestrickt und das Argument "Enkel" ist eigentlich alles andere als rational sondern ein sehr emotionaler Appell.
  • Mäuse und Ratten sollten sie aber schon jagen

    14.12.2015, Thomas Schmidt
    Viele Katzenhalter lehnen Halsbänder ab, weil sie Angst haben, dass sich die Katze damit stranguliert. Das würde den Jagderfolg natürlich auch verringern. Hat das Band dafür eine Sollbruchstelle, die bei Belastung reißt?

    Die meisten Vögel, die Katzen verspeisen dürften wohl eher durch Menschen ums Leben kommen, die diese erst durch den Häcksler jagen und dann in Dosen und Tüten pressen. Dabei gibts schon lange veganes, katzentaugliches Futter und gegen die Fleischbelage in Form von selbst erjagter Maus haben auch Veganer nichts einzuwenden.
    Antwort der Redaktion:
    3. Why is the Birdsbesafe® Cat Collar Cover best used with a breakaway cat collar?


    The Birdsbesafe fabric tube is open on two ends, with a breakaway cat collar inside of it. Both parts release and fall off when snagged or under pressure. We've selected well-designed cat collars that pair well with our product. You can also read our blog post about cat collars.
  • Nötig?

    13.12.2015, Jörg- Hendrik Stein
    Als Vogelfreund und Katzenhalter in ländlicher Gegend, kann ich keine Notwendigkeit sehen, Katzen mit diesem Halsband zu quälen.
    Es gibt genug Singvögel, und es ist wesentlich sinnvoller diesen über das ganze Jahr Futter und im Sommer Nistmöglichkeiten anzubieten.
    Und meine und der Nachbarn Katzen haben es in den letzten Jahren nicht geschafft die Schar der Singvögel zu reduzieren.
    Im Gegenteil, durch die außreichende Fütterung hat ihre Zahl kontinuierlich zugenommen.
    Der Rest ist Natur. Hier gibt es auch einen Habicht, Elstern, die die Nester ausnehmen, Falken usw. .
    Das die Jagd dieser Tiere als unappetitlich und grausam empfunden wird ist kaum verständlich. Deren Verhalten ist normal.
    Wer damit nicht zurecht kommt darf sich keine Katze halten.
  • Auch der Klimagipfel verschweigt tatsächliche Ursache

    13.12.2015, E.Bieski
    Natürlich ist der Mensch der Verursacher des heutigen Zustandes unserer Welt.
    Doch die tatsächliche Ursache wird nur wenig oder gar nicht beachtet. Eine ungezügelte Zunahme der Menschheit ist die grundsätzliche Ursache aller derzeitigen Weltprobleme.
    Alle Klimaziele und Bemühungen werden schon im Ansatz durch die enorme Zunahme der Weltbevölkerung von vornherein dadurch wieder unrealistisch. Denn alle Menschen haben Anspruch auf ein Menschen gerechtes Leben, und das haben die meisten Menschen unserer Weltbevölkerung noch längst nicht erreicht. Teilen wäre dringend angesagt, aber ist leider auch
    kaum umsetzbar.
    Doch unser Planet kann leider nicht beliebig die steigenden Ansprüche einer dazu noch enorm zunehmenden Menschheit tragen. Bei den Zielen zu einer Bevölkerungsentwicklung mit menschenwürdigen Zuständen muss die Weltgemeinschaft sich endlich kurzfristig einig werden. Möglichkeiten gibt es schon viele. Alles Andere ist Schaumschlägerei. Das Thema muss endlich auch als gesellschaftsfähig angesehen, offen behandelt und Lösungen gefunden werden. Leider ist das auch in unserem angeblich so fortschrittlichen Land mit hohem Bildungsstand auch selber noch nicht genügend angekommen.
  • alles gut & schön....

    13.12.2015, Der mit dem Kopf schüttelt
    ...vor 2 1/2 Wochen ein Kätzchen aus dem Tierheim adoptiert.
    Man musste dafür unterschreiben dem künftigen Freigänger kein Halsband anzulegen - Erdrosselungsgefahr etc.

    und nun?
    Antwort der Redaktion:
    Die Entwickler dieses Halsbandes besitzen selbst Katzen, deshalb legen sie wohl sehr viel Wert auf Sicherheit:

    3. Why is the Birdsbesafe® Cat Collar Cover best used with a breakaway cat collar?


    The Birdsbesafe fabric tube is open on two ends, with a breakaway cat collar inside of it. Both parts release and fall off when snagged or under pressure. We've selected well-designed cat collars that pair well with our product. You can also read our blog post about cat collars.

  • Am Ende des letzten Absatzes...

    13.12.2015, Ron
    ...ist Ihre Formulierung etwas unglücklich. Was einen Stellarator ausmacht, ist ja nicht die Tatsache, dass das notwendige "Magnetfeld vollständig durch externe Spulen erzeugt wird". Vielmehr sind es zusätzlich zu den toroidalen Spulen eingesetzte helikale Spulen, die die notwendige helikale Verdrillung der Feldlinien von außen erzeugen. Damit muss anders als beim Tokamak kein toroidaler Strom des Plasmas aufrechterhalten werden, womit die Chancen für einen stabilen Dauerbetrieb deutlich steigen. So etwas könnte man etwas vollständiger mit "alternativer Spulenkonfiguration" oder ähnlich umschreiben...
  • Reglementierte Besuche

    13.12.2015, Manfred Raida
    Singapore hat eine Insel, aus zwei Inseln zusammengelegt, auf die der verbrannte Müll endgelagert wird - und es gibt dort ein phantastisches Korallenriff, bei Ebbe zu Fuss begehbar. Aber nur unter geführter Führung begehbar um Schäden zu vermeiden, das in einer Stadt von denen alle Besucher nur Shopping und Essen erwarten
  • Neue Weltordnung ? seid ihr wahnsinnig?

    13.12.2015, Detlef Kroll
  • Warum in die Ferne schweifen...

    12.12.2015, wustrow
    ... wenn ein Sperrgebiet so nah liegt. Die Halbinsel Wustrow an der deutschen Ostseeküste ist ein solches. Im Zweiten Weltkrieg wurde dort FLAK-Personal ausgebildet, Hitler und Mussolini waren zu Gast. Nach dem Krieg übernahmen die Russen und hörten von dort, unter dem Deckmantel eines Flugplatzes, NATO-Funk ab. Heute gehört das Land einem Immobilienentwickler, der u.a. am Berliner Adlon beteiligt ist. Auf Youtube findet man hochinteressante Videos von Urban Explorern.