Lesermeinung - Spektrum der Wissenschaft

Ihre Beiträge sind uns willkommen! Schreiben Sie uns Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik oder Zustimmung. Wir veröffentlichen hier laufend Ihre aktuellen Zuschriften.
  • Nutzung überschüssiger Windenergie

    03.11.2017, Philip
    Eine andere Frage wäre, wie viel überschüssiger Strom aus Windenergie genutzt werden kann. Wenn es Nachts in Norddeutschland sehr windig ist, muss manche Windkraftanlage abgestellt werden, weil der Strom nicht genutzt werden kann.
    Würde mich interessieren, wie viele Kilometer/ CO2 dadurch gefahren/gespart werden könnten.
  • Transport und Raffinerie des Rohöls fehlt m.E. in der Ökobilanz

    03.11.2017, Goerg Beyschlag
    m.E. bleibt der lange Transportweg des Rohöls, der wiederum mit Tankern, die mit Schweröl angetrieben werden erfolgt in der Ökobilanz allzuoft unberücksichtigt.
    Auch die sehr energieintensiven Prozesse in den Ölraffinerien werden vernachläßigt.
  • Elektromobilität: So öko sind Elektroautos wirklich

    03.11.2017, Reiner Dietermann
    Ja, und noch ärgerlicher ist das bereits jetzt nach EEG 100% des Ökostroms ins deutsche Netz fließt, das bedeutet für jedes Extra Watt laufen unsere Kohle und Gaskraftwerke. Nix Ökostrommix
  • Der Strommix ist eine Illusion

    03.11.2017, Werner Baumschlager
    Du kannst für einen zusätzlichen Stromverbraucher nicht mit dem Strommix rechnen, da der zusätzliche Verbraucher ja den Strommix ändert. Ein zusätzlicher Verbraucher verbraucht immer den Strom, der durch ihn zusätzlich erzeugt wird, und das ist in einer Welt ohne 100 % Ökostrom immer konventioneller Strom.

    Daran ändern übrigens auch Stromwidmungen und Zertifikate nichts, da diese reine Gedankenkonstruktionen sind.
  • Batterien werden bald umweltfreundlicher

    03.11.2017, Ralph Fischer
    In China werden gerade etliche umweltfreundliche Kernkraftwerke gebaut, um den Smog in Peking zu reduzieren.
    Dann wird auch der ökologische Rucksack der Batterien kleiner.

    Ich glaube übrigens nicht, das irgendjemand mehr Auto fährt, nur weil sein Auto umweltfreundlich ist.
    Es ist wohl eher so, das sie sowieso viel Auto fahren und sich deshalb ein umweltfreundliches Auto gekauft haben.
  • Co2-Bilanz

    03.11.2017, EIng
    Dass dem E-Auto so oft die CO2-Bilanz vorgehalten wird, ist eigentlich kein Problem des E-Autos sondern der Stromerzeugung. Ein Zustand also, der sich derzeit verbessert.
    Im Gegensatz dazu hat das Verbrennungsauto gar keine Möglichkeiten mehr, seine CO2-Bilanz maßgeblich zu verbessern.
  • Dann bitte aber auch Plug-to-Plug nicht vergessen

    03.11.2017, Geoldoc
    Ist denn der zumindest teilweise erforderliche Ausbau der Netzinfrastruktur, um alle regenerativen Kraftwerke anzuschließen, den Strom zu verteilen und Netzschwankungen auszugleichen auch in der Bilanz. Und was ist mit den Investitionen in die Landeinfrastruktur? Es hat einen Moment gedauert, bis ich erklärt hatte, warum man nicht für jedes der 100 Autos auf dem Mitarbeiterparkplatz eine 22 kw Wallbox zur Verfügung stellen kann...
  • Dann bitte aber auch Plug-to-Plug nicht vergessen

    03.11.2017, Geoldoc
    Ist denn der zumindest teilweise erforderliche Ausbau der Netzinfrastruktur, um alle regenerativen Kraftwerke anzuschließen, den Strom zu verteilen und Netzschwankungen auszugleichen auch in der Bilanz. Und was ist mit den Investitionen in die Landeinfrastruktur? Es hat einen Moment gedauert, bis ich erklärt hatte, warum man nicht für jedes der 100 Autos auf dem Mitarbeiterparkplatz eine 22 kw Wallbox zur Verfügung stellen kann...
  • Was ist so besonderes dran?

    03.11.2017, Johann
    Wahrscheinlich fehlt mir das Wissen, aber es gibt doch eine Reihe von Naturkonstanten mit unherleitbaren, beliebig scheinenden Werten wie z.B. die Lichtgewindigkeit. Warum ist das bei der Masse des Higgsbosons außergewöhnlich?
  • Der Fetischcharakter der Ware und sein Geheimnis

    03.11.2017, Ich bin blond
    Fazit, kleine leichte Autos mit kleinen sparsamen Motoren und gaaaanz dünnen Reifen sind genau so gut wie E-Autaos? LOL! Mir fällt da spontan ein solches ein. Es wird aber seit dem Ende der Doppel D Republik nicht mehr gebaut. Und noch besser, man konnte es nach Gebrauch einfach kompostieren (die Karosserie zumindest). Nein, die Kunden (wir) und scheinbar auch die Manager unserer Automobilindustrie wollen es ja anders. Beim abendlichen Plausch mit Freunden am Kamin und einem Glas Rotwein aus dem Napa Valley kann man ja erwähnen, dass man jetzt als Drittwagen einen 120000 Euro Tesla fährt und dass man das Geld welches man beim Benzin einspart doch sehr gerne an eine Umweltorganisation spendet. P.S. Holzvergaser. Was ist eigentlich mit dem Holzvergaser passiert bei all den Pellets?
  • Google übersetzt auch anders

    03.11.2017, Ekkehard
    Gebe ich die o.g. Texte im Google-Übersetzer ein, erhalte ich für:
    den Joyce-Text:

    >>Der stattliche, bucklige Buck Mulligan kam aus dem Treppenhaus und trug eine Schüssel Schaum, auf der ein Spiegel und ein Rasiermesser lagen.<<

    und für
    hei laowai - >>hallo Ausländer<<

    Beide Übersetzungen klingen plausibel und gar nicht so schlecht, denke ich. Sogar das Chinesisch wurde als solches erkannt. Aber >>crossed<< wurde gar nicht erst übersetzt.
  • Wenn Well-to-Wheel, dann richtig

    03.11.2017, Ghonsel
    Was ärgerlicherweise immer wieder übersehen wird: Die Bereitstellung von fossilem Sprit (Gewinnung, Raffinierung, Transport etc.) verursacht auch Emissionen, und zwar ca. 10 - 20 g CO2/km. Die muss den Verbrennern fairerweise auch aufgeschlagen werden, schließlich berechnen wir den Strom ja auch Well-to-Wheel. Dann sieht der Vergleich schon wieder etwas anders aus.
  • Zytokin und Hormone?

    03.11.2017, David Bruchmann
    Statt den Einfluß der Zytokin auf das Gehirn zu messen würde sich evtl. anbieten den Einfluß auf den Hormonhaushalt zu untersuchen.
    Adrenalin liegt natürlich für den Laien nahe, aber andere Hormone werden sicherlich auch beeinflußt. So ist die Produktion von Sexualhormonen wahrscheinlich bei Krankheit eingeschränkt, vermutlich auf dem Weg der Besserung jedoch zeitweise überdurchschnittlich hoch.
  • @A. Zeiff

    03.11.2017, lanzu
    "Wenn nun schon bei so einfachen Dingen falsche Termina eingesetzt werden, frage ich mich doch ob am Rest der Klima/CO2 -Fakten nicht ebenso schlurig gearbeitet wurde. "Wess Brot ich ess des Lied ich sing" ist bestimmt auch da bei manchen nicht weit und wenn das dann ungeprüft weiterverbreitet wird...."

    Wer bezahlt denn die Klimaverschwörung oder haben Sie Ihren Aluhut vergessen?
  • unverantwortlich

    02.11.2017, C.A.
    Das Facebook und Konsorten derart unfertige Übersetzungsfunktionen auf die Welt loslassen ist unverantwortlich. Grade in Zeiten wo viele Polizeibehörden sehr nervös sind und schnell mal lieber schießen als fragen, hätten die "Unannehmlichkeiten" für den Palästinenser auch deutlich gravierender ausfallen können. In dem Punkt stimme ich dem Autor auch nicht zu. Das Problem ist nicht, dass die Leute Autoübersetzungen unrflektiert glauben, sondern das Facebook ein völlig unzureichendes Produkt ungefragt auf die Kommentare loslässt. Das ein vermeintlicher Gewaltaufruf richtig übersetzt was völlig harmloses ist kann man selbst bei einem Polizisten nicht unbedingt als Vorwissen voraussetzen.
    Wriklich naherliegen ist das ja nicht, wie folgender Versuch bei google zeigt: aus "Mein Freund Tom ist zum schießen!" wird "My Friend Tom is about to shoot!" (also: "Mein Freund Tom ist im Begriff zu schießen!", macht google auch bei der Rückübersetzung draus). Um da noch den harmlosen Sinn hinter der Aussage zu finden anstatt Tom für eine Gefahr für die Allgemeinheit zu halten muss man schon recht gut deutsch können.