Lesermeinung - Spektrum der Wissenschaft

Ihre Beiträge sind uns willkommen! Schreiben Sie uns Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik oder Zustimmung. Wir veröffentlichen hier laufend Ihre aktuellen Zuschriften.
  • Charon dem Pluto !

    23.04.2004, Dirk Henrich
    deimos, nicht charon. letzterer gehört zum pluto.
  • Charon ist doch kein Marsmond ??

    23.04.2004, Leser
    Ich dachte immer, dass Charon um den Pluto kreist und dass Daimos der zweite altbekannte Marsmond ist.
  • na, da steht uns ja was bevor

    23.04.2004, Jutta Paulus
    Angesichts der sich verdichtenden Hinweise, dass in den kommenden Jahren verstärkt Eismassen der Arktis abschmelzen werden, können wir von "Glück" sprechen, wenn der Golfstrom erst zu Lebzeiten unserer Kinder ausfällt. Was eine neue Kaltzeit für Europa bedeuten würde, vermag, denke ich, niemand so recht zu ermessen; es geht ja nicht nur um Heizung, sondern auch um Ernten!
    Und die momentan feststellbaren klimatischen Veränderungen sind ja nur der Anfang; was momentan in die Luft geblasen wird, wird das Ganze noch erheblich beschleunigen, fürchte ich.
    Aber zum Gegensteuern ist es längst zu spät. Und seit die Grünen mitregieren, beschränken sie sich darauf, bei der Fahrt in Richtung Abgrund ab und zu an der Handbremse zu ziehen (ohne tatsächliche Wirkung, vergl. Emissionshandel!). Ist aber sowieso egal, wenn man sich das Emissionsverhalten von bspw. USA und China ansieht. Und da wird sich so schnell nichts ändern. Ganz abgesehen von den nicht beeinflussbaren Faktoren wie Torfbränden in Indonesien oder schwelenden Kohleflözen in Nordchina.

    Treffen sich zwei Planeten. Sagt der eine: "Mir geht's vielleicht dreckig! Ich hab Homo sapiens." Meint der andere: "Och, das macht nichts, der geht von selbst kaputt."
  • Furcht und Schrecken

    23.04.2004, Matthias Delbrück
    Hier mal was für die humanistischen Klugscheißer unter uns: Die Mars(Kriegsgott!)-Monde heißen passenderweise Furcht und Schrecken, also Phobos und Deimos. Charon ("Pförtner" der Totenwelt) ist der Mond des Pluto (Totengott, wenn auch auf Lateinisch).

    Matthias Delbrück

    PS: Liest eigentlich jemals jemand die Kommentare zu den w-o-Meldungen?
  • Korrigiert!

    23.04.2004, Thorsten Krome, Redaktion
    Liebe Leserinnen, liebe Leser,

    natürlich haben Sie Recht, und das Mond-Duo im Mars-Orbit heißt Phobos und Deimos. Da ist mir beim Schreiben wohl noch Pluto mit seinem Begleiter Charon im Hirn rumgespukt. Schön zu sehen, dass unsere Leser nicht nur fit in Astronomie, sondern zudem noch in griechischer Mythologie sind.

    Beste Grüße und schon mal ein schönes Wochenende Ihnen allen!

    Thorsten Krome, Redaktion
  • Fehler: Deimos statt Charon

    22.04.2004, Thomas Ruedas
    Im letzten Satz des Beitrags über den vermutlich von Phobos stammenden Meteoriten wird fälschlich Charon als theoretischer alternativer Ursprungsort genannt. Richtig ist der andere Marsmond Deimos, wie auch im orig. Paper von Ivanov ausgeführt; Charon ist der Mond von Pluto.
  • kleiner Zuordnungsfehler

    22.04.2004, Rüdiger Biesold
    Der Fährmann Charon gehört zu Pluto, der zweite Begleiter des Kriegsgottes Mars ist Deimos.
    Ansonsten sind die Hypothesen anschaulich aber wenig beweiskräftig.
  • RE: und wie heisst das at?

    22.04.2004, Arno Trautmann
    Könnte man sich langsam mal entscheiden??
  • RE: Verdoppeltes Gen verursacht Intersexualität

    22.04.2004, Dodo
    Ich beschäftige mich aus schulischen Gründen mit dem Thema und bin absolut deiner Meinung.
  • Intersexualität

    22.04.2004, Dodo
    Eigentlich schade, dass sich niemand mit dem Thema beschäftigt
  • Eine Studie mit 18 Teilnehmern ist wohl mehr oder weniger ein Witz

    22.04.2004, Paethon
    Die Zahl der "Versuchspersonen" kommt mir mit 18 sehr niedrig vor.
    Wenns wirklich nur 18 waren ist die Studie wohl mehr oder weniger nix Wert.
    Zudem wenn alle schon aus einer Organisation kommen in der wohl nur Leute anzutreffen sind die schon recht gesund Leben bzw. Körperbewusst leben.

    Ist meiner Meinung nach mal wieder eine Studie der Kategorie: "Durch 5 Liter Wasser Täglich verringert sich die Wahrscheinlichkeit mit 75 von der Leiter zu fallen um 10%"

    Ich glaube durchaus, dass gesenkte Kalorienaufnahme gesünder ist als wenn man zu viel zu sich nimmt, aber die Studie halte ich nicht für wirklich seriös.
  • Kalorienverbrauch

    21.04.2004, Arnold Hebel
    Gemeint war doch bestimmt gesenkte Kalorienaufnahme und eher gesteigerter Kalorienverbrauch...?
  • RE: und wie heisst das at?

    20.04.2004, manzanell
    .-- .- .-. .-- .- ... . .. -. .-- .. - --.. --..-- .. -.-. .... .... .- -... ... --. . --. .-.. .- ..- -... -
  • UNMÖGLICHE QUÄLEREI!!!!!!!!

    20.04.2004, Eva Diekel
    Ich bin wirklich froh darüber, dass diese neue Methode eingeführt werden soll und die Kaninchen vor ihrem Schicksal bewahrt werden! Dennoch ist es das allerletzte widerwärtigste und auf jeden Fall in keinster Weise vertretbar Tests an Tieren durchzuführen. Tiere erleben und fühlen Schmerz im gleichen Maße wie Menschen und nur weil ihr Gehirn nicht so weit entwickelt ist, das sie sich wehren können ist es kein Grund sie auf´grausamste Art und Weise zu quälen. Die menschliche Gesundheit mag zwar wichtig sein, aber es ist nicht richtig ein Tier zu Tode zu quälen um herauszufinden wie man z.B. die Potenz steigert oder Kopfschmerzen lindert!!!! Alle Menschen, die solche Versuche befürworten sollten selber einmal die Schmerzen ihrer Opfer erleben und danach entscheiden ob das wirklich notwendig ist! Niemand hat das Recht ein Tier auf bestialischste Weise zu quälen nur um seine " Alltagswehwehchen " zu schmälern!!! KEIN TIERVERSUCH IST FÜR DIE MENSCHLICHE GESUNDHEIT NOTWENDIG!!! KEIN TIER IST ES WERT FÜR IRGENDEINEN MÖCHTEGERN POLITIKER ODER WAS WEIß ICH SCHMERZEN ZU ERTRAGEN, DAMIT DIESER SICH AUF SEINEM ARSCH ZUFRIEDEN AUSRUHEN KANN UND SEINE TABLETTEN GEGEN SCHNUPFEN SCHLUCKEN KANN!!! Es ist die unmoralischste und ethisch unvertretbarste Aussage die ein Mensch aussprechen kann wenn er Tierversuche für notwendig erklärt! Ein solcher Mensch gehört als " Versuchstier " in die Schmerzforschung!!!!
  • RE: Fehlende Evolutionszeit?

    20.04.2004, Rüdiger Biesold
    Nicht die Theorie hat Probleme, eher ihre Gegner und manche Befürworter. Evolution hat keine Uhr, deshalb kann über die tatsächlich benötigte Zeit keine definitive Aussage gemacht werden; leider versuchen einige Forscher das immer wieder anders darzustellen. Das ändert aber nichts an den Prinzipien der Evolution, "Anderes" braucht es dafür nicht.
Top