Lesermeinung - Spektrum der Wissenschaft

Ihre Beiträge sind uns willkommen! Schreiben Sie uns Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik oder Zustimmung. Wir veröffentlichen hier laufend Ihre aktuellen Zuschriften.
  • als Poster?

    19.01.2004, Reiner Zeh
    Was ist das hier, eine Schlammschlacht unter was-weiß-ich?
    Mal was anderes, ich finde das Bild als Ansammlung von verschiedenen Galaxien schön (durfte ich jetzt "Ansammlung" schreiben? - schreibe ich überhaupt alles richtig?). Gibt es das Bild vielleicht in einer größeren Version, vielleicht sogar als Poster?
  • Nahrungskreislauf?

    19.01.2004, roldor
    Vielleicht sollte man einen Gorillakadaver
    mit einer Videokamera überwachen und
    beobachten, welche Tiere sich daran
    "zugute-tun". Eventuell ist dabei auch eine
    Delikatesse der Gorillas oder der einhei-
    mischen Bevölkerung zu finden
  • RE: Neues Deutsch für Wissenschaftler?

    19.01.2004, Snjezana Zaric
    Also wenn wir hier schon Wert auf korrekte Sprache legen, dann ist "wegen" immer noch eine Präposition, die mit Genitiv einhergeht und nicht mit Dativ, nachzulesen in jedem Wörterbuch! Daher: "wegen genetisch veränderter Leuchtfische" (Plural) bzw. "wegen genetisch veränderten Leuchtfisches" (Singular).
    Leider schleifen sich derartige Fehler immer mehr auch im Journalismus ein, wie z. B. "es wurde Hunderten Opfern gedacht" statt mit Genitiv "Hunderter Opfer".
  • RE: Neues Deutsch für Wissenschaftler?

    19.01.2004, Aniela Wochner
    Lieber Herr Pulina,

    vielen Dank für Ihren Hinweis. Der Text wurde entsprechend geändert.

    Mit besten Grüßen,

    Aniela Wochner, Redaktion
  • RE: RE: Spielt Gott Schach?

    19.01.2004, Marlies Parnei
    Vielleicht vor dem Schreiben von Forenbeiträgen den Duden konsultieren...?
  • RE: mond- und marsmission

    18.01.2004, hirnschiss
    jo und es wuerden sich zum beispiel fuer das zwischenziel mars ne menge firmen finden die da was mit beisteuern.
    dann koennen se sich da oben halt n paar gute erz abbau gebiete sichern oder weiß der geier.

    also wenn das am geld scheitert is das ein echtes armutszeugnis
  • RE: Spielt Gott Schach?

    17.01.2004, Michael Stöckli
    Vieleicht den Text zum Bild unten drann lesen?
  • Neues Deutsch für Wissenschaftler?

    17.01.2004, Claus Pulina
    US-Regierung wegen genetisch veränderte"m" Leuchtfisch verklagt

    oder

    US-Regierung wegen genetisch veränderten Leuchtfisch"en" verklagt
  • Menschliche Hybris?

    17.01.2004, Maria Mayer
    Man hat bei der Lektüre dieses Beitrags den Eindruck, dass es einigen Wissenschaftlern darum geht, zu beweisen (als ob das nötig wäre!), dass der Mensch dem Tier eben doch überlegen ist. Man braucht nur die grammatischen Regeln komplex genug zu machen, so dass der Affe sie nicht mehr durchschaut, und schon ist der Beweis erbracht!

    Schon ein einfacher Subjekt-Prädikat-Objekt-Satz ist eine ungeheure Leistung für ein Tier, das doch angeblich nicht denken kann und nur primitiven Instinkten folgt.

    Vergessen wir nicht, dass Kleinkinder auch mit Zwei- und Dreiwortsätzen anfangen und noch keine komplizierten grammatikalischen Strukturen durchschauen können. Wollen wir Kleinkindern deswegen Intelligenz absprechen?
  • Spielt Gott Schach?

    17.01.2004, Martin Bitter
    Isomorphie und Isotrophie hin und her. soll ich wirklich glauben, dass ine einem vollmondgroßen Himmelsausschnitt alle (sichtbaren) Galaxien in einem regelmäßigen Schachbrettmuster angeordnet sind?
    Gott würfel nicht aber er spielt Schach?
  • Auswahl des Bildes

    17.01.2004, Tim
    Vielleicht wäre ein etwas weniger krasses Bild der Sache dienlicher. Es muss ja kein Propagandabild mit strahlenden Kinderaugen sein, aber ein mit Gewalt geöffneter Kindermund erzeugt weder bei Eltern noch bei Kindern das für eine erfolgreiche Impfkampanie notwendige Vertrauen. Eventuell sollte noch erwähnt werden, dass in Deutschland standardmäßig keine Schluckimpfung, sondern vielmehr im Rahmen der Kombinationsimpfstoffe der Impfstoff i.m. verabreicht wird. Zwar nicht ganz so süß, dafür aber sicherer.
  • RE: krankhafte Selbstüberschätzung

    16.01.2004, Rüdiger Biesold
    Wenn nicht gewählte Leute terroristische Banden aufbauen, unbeteiligte damit in Verbindung bringen und öffentlich lügen um völkerrechtswidrige Kriege für altkoloniale Ziele führen zu können, ist der wahnsinnige Umgang mit genverändertem Leben nur die logische Konsequenz. Der Umgang mit Atommüll und die Verweigerung der Mitarbeit für geringeren Schadstoffausstoß gehört in die gleiche Kategorie.
    Aber warum Gedanken über die Folgen solchen Tuns machen; irgendwie wird die Erde lebensleer. Der Letzte kann dann mit einem Marsroboter auf unserem Heimatplaneten nach ehemaligen Lebensspuren suchen und sich wie der Mann im Mond fühlen; so macht dann wenigstens die Vorbereitung der Raumfahrt Sinn.
  • Freibier auf dem Mars?

    16.01.2004, Karl Bihlmeier
    Nicht nur die USA, sondern auch Russland, China und Indien (!) wollen jetzt zuerst zum Mond und von dort aus zum Mars. Es sieht so aus, als ob Spirit und Beagle dort zwar kein Wasser, dafür aber Freibier gefunden haben! ;-)
  • RE: Annahmen-Geschwätz

    16.01.2004, Karl Bihlmeier
    "Plumes reichen (nun auch wissenschaftlich gesichert) leider nicht bis zum Erdkern, und so müssen unsere Wissenschaftler auch weiterhin mit theoretischen Modellen zu arbeiten!"

    Das wäre die Meldung gewesen. "Geschwätz" würde ich die Original-Meldung deshalb aber nicht nennen. Schlimmer finde ich teure Untersuchungen, die Offensichtliches endlich auch wissenschaftlich "beweisen". So ist z.B. jedem Deppen klar, dass und wie wir unsere Umwelt seit langem nachhaltig zerstören. Die kausale Kette im Einzelfall zu "beweisen", ist jedoch sehr schwierig...
  • krankhafte Selbstüberschätzung

    16.01.2004, Jutta Paulus
    Vor vielen Jahren (15?) gab's mal eine schöne Karikatur von Haitzinger: ein Mensch mit einem Armstumpf rechts greift begeistert mit der Linken nach einem hübsch verpackten Geschenk. Im Hintergrund eine zugeschnappte Mausefalle mit einem ebenso einladenden Päckchen und einem rechten Arm. Auf dem hinteren Päckchen steht "Atomenergie", auf dem vorderen, das in einer noch nicht zugeschnappten Mausefalle steht, "Gentechnologie".
    Haben wir wirklich nichts gelernt? Zum Beispiel, dass wir mit unserem ach so tollen Großhirn vielleicht schlicht zu blöd sind, um uns in so komplizierte Sachverhalte einzumischen? Mit Atommüll haben wir den kommenden 100 Generationen schon genügend Probleme eingetütet, jetzt meinen wir, dasselbe auch noch mit nicht mehr rückholbaren Lebensformen tun zu müssen!
    In diesem Zusammenhang empfehle ich "Wenzels Pilz" (geschrieben 1990, glaube ich), eine satirische Vorschau auf die "schöne neue Welt", die wir uns da gerade einrichten.
    Das Schlimmste ist, dass es keine Möglichkeit gibt, gentechnikfrei zu leben, sogar Bioware ist ja mittlerweile durch Pollenflug etc. kontaminiert. Und bei all diesen Aktionen wird so getan, als gäbe es in der Bevölkerung einen breiten Konsens pro Anwendung der Gentechnik in der Nahrungsmittelproduktion. Die Gesetze und Richtlinien, die da "von oben" (WTO; EU) auf uns niederprasseln, haben immer weniger mit den Sorgen und Problemen der Regierten zu tun.
    Na ja, irgendwann ist für jede Art die Zeit zum Aussterben gekommen, uns trifft's spätestens in drei Generationen (ob diese Prognose stimmt, werde ich zum Glück nicht mehr am eigenen Leib erfahren).