Kometen sind nach wie vor ein sehr aktuelles Thema in der Planetenforschung, und in der nächsten Zeit sind spektakuläre neue Ergebnisse zu erwarten. Die Schweifsterne gelten als Archiv aus der Frühzeit des Sonnensystems. Sie liefern uns viele Informationen über die leichtflüchtigen Bestandteile des solaren Urnebels, aus dem einst die Planeten und Monde unseres Sonnensystems hervorgingen. Durch geologische Vorgänge auf diesen Himmelskörpern sind jedoch die Informationen über die ursprüngliche Zusammensetzung weitgehend ausgelöscht. In den "kosmischen Tiefkühltruhen", wie die eisigen Kometen bisweilen auch genannt werden, blieben die Urmaterialien jedoch nahezu unverändert erhalten und lassen sich mit Raumsonden untersuchen.