Wunder des Weltalls

Andromeda-Galaxie

Fotograf: Werner Pribil

Das Teleskop beschlug sich während der Aufnahmen zweimal mit Tau, wodurch mir in dieser Nacht nicht langweilig wurde. In Summe reichten aber die Aufnahmen für eine mehr als vierstündige Belichtung aus.
Komplettes Bild anzeigen

Jupiter mit rotem Fleck

Jupiter mit den roten Flecken am Morgen des 5. September 2010 um 2:34 Uhr MESZ. Die 100 besten aus 2000 Bildern wurden mit Giotto überlagert. » weiter

Cygnus Wall

Im Nordamerikanebel befindet sich diese markante Linie. Die Grenzgröße in diesem Bild liegt bei etwas schwächer als 20 mag dank einer recht transparenten Nacht. » weiter

Jupiter im Methandband

Jupiter und Io mit 10-nm-Methanfilter. Summenbild aus 270 Aufnahmen mit je 1 s Belichtungsszeit » weiter

Ein alter Bekannter, mal anders gesehen

Eigentlich wollte ich zu den unzähligen Aufnahmen des Hantelnebels keine weitere hinzufühen. Dann hat es mich aber doch interessiert, wie dieses Objekt wohl in den Linienfiltern H-alpha (rot kodiert), SII (grün kodiert) und OIII (blau kodiert) ausschauen würde. » weiter

Supernovaüberrest NGC 6992

Der wohlbekannte Cirrusnebel im Schwan. Während ich bisher bei der Canon 1000da stets 800 ISO für die Einzelbelichtungen gewählt hatte, stand die Einstellung diesmal zu Testzwecken auf 1600 ISO. Das Signal-zu-Rauschverhältnis scheint sogar besser zu sein. » weiter

M 51

Nach einigen Aufnahmen von M 51 mit einem C8 erfolgte hier ein erfolgreicher Versuch mit dem Takahashi-Refraktor FS128 » weiter