Wunder des Weltalls

Aschgraues Mondlicht (HDR)

Fotograf: Manfred Holecek

Der Mond ist wohl das einzige astronomische Fotomotiv, bei dem die HDR-Fotografie wirklich Sinn macht. HDR steht für
"high dynamic range". Dabei werden unterschiedlich lang belichtete Einzelfotos zu einem sogenannten HDR-Bild zusammengefügt. Somit lassen sich sehr helle wie auch sehr dunkle Bereiche eines Motives gemeinsam in einem einzigen Bild festhalten. Das wäre ja bei einer einzelnen Aufnahme niemals möglich.

Datum / Zeit: 8.7.2010 / 3:48 MESZ

Belichtungszeiten:

1/100 s
1/50 s
1/25 s
1/13 s
1/6 s
0,3 s
0,6 s
1,3 s
2,5 s
4 s

...bei 400 ISO
Komplettes Bild anzeigen

Cirrusnebel

Mein Ziel war es, eine Übersichtsaufnahme dieses herrlichen Supernovaüberrestes zu machen, in der auch die umgebenden Staubbereiche gut sichtbar sind. Der Sternhaufen NGC 6940 rundet die Aufnahme noch ab. » weiter

Feuerwerk für eine Königin

Der Durchzug einer Gewitterfront am 14.7.2010, die von Norddeutschland bis in das Alpenvorland reichte, ermöglichte unter anderen auch diese Aufnahme. In der oberen rechten Ecke thront das Sternbild Kassiopeia, die Königin, während sich nördlich von Bad Tölz ein Gewitter austobt. » weiter

Erste Abendsichtbarkeit der jungen Mondsichel

Nach dem heutigen Gewitter über Essen zeigte sich die junge Mondsichel für 2 Minuten genau zwischen zwei Wolkenbändern. » weiter

NGC 7023 - Irisnebel

Irisnebel mit umgebenden Staubwolken. » weiter

Jupiter am 10.7.2010

Jupiter am 10.7.2010 bei f=5900 mm, f/25 » weiter

NGC5363 / 5364

Galaxienpaar im Sternbild Jungfrau » weiter