Wunder des Weltalls

C/2009 R1 McNaught und M 34

Fotograf: Reiner Guse

Die etwas helleren Sterne auf der rechten Seite, auf die der Staubschweif zeigt, gehören zum offenen Sternhaufen M 34.
Zur Aufnahme stand nicht viel Zeit zur Verfügung, da es recht früh wieder hell wurde.
Komplettes Bild anzeigen

Hohe Munde im Morgenrot

Das Bild wurde von Seefeld in Tirol/Österreich aus aufgenommen und zeigt die Hohe Munde (östlicher Abschluss der Mieminger Kette) im Morgenrot, begleitet von einem fast vollen Mond. » weiter

Komet C/2009 R1 McNaught

Der Komet befand sich zum Aufnahmezeitpunkt in einer Entfernung von 1,148 Astronomischen Einheiten. Leider konnte man den Schweif des Kometen im Teleskop nicht direkt beobachten, aber auf der Aufnahme ist er deutlich sichtbar. » weiter

Das Zentrum unserer Milchstraße

Diese Aufnahme vom Zentrum unserer Milchstraße gelang mir auf der Malediveninsel Eriyadu mit recht einfachen Mitteln: 10 Aufnahmen mit je 10 s Belichtungszeit auf einem normalen Fotostativ ohne jegliche Nachführung (!) genügten. Das Bildrauschen der höchsten Empfindlichkeitsstufe (1600 ISO) und der... » weiter

M 8-Composit

...Ergänzung zu dem Bild M8 + Ceres ...neue Bearbeitung der Rohdaten ...+ 10 min Belichtungszeit » weiter

M 17 Omeganebel

Ich finde, der Omeganebel ist einer der schönsten Nebel am Himmel. In den kurzen Juninächten muß man sich aber sehr beeilen. Dennoch konnte ich genug Licht für ein ganz nettes Foto auf den Chip bannen. » weiter

M 8 + Ceres

Meistens sind es die unerwarteten Momente, die der Astrofotografie ihre Würze verleihen. Was sich in dieser Aufnahme zunächst als unerwünschtes Artefakt der Bildbearbeitung äußerte, entpuppte sich nach einer kurzen Recherche als Ceres, dem vermeintlich größten aller Asteroiden des Sonnensystems.... » weiter