Wunder des Weltalls

Der Schlangennebel Barnard72 im Sternbild Ophiuchus

Fotograf: Peter Knappert

Die Aufnahme zeigt den sogenannten Schlangennebel B72 im Sternbild
Ophiuchus. Dieser Teil des Himmels besitzt eine sehr große Sternendichte den das Gebiet liegt nur wenige Grad vom Zentrum unserer Galaxies entfernt. Der Schlangennebel ist in Wahrheit eine sehr dunkle Wolke bestehend aus interstellarer Materie. B72 ist nach dem Katalog von Edwin Emerson Barnard beannt, der dieses Objekt um das Jahr 1919 entdeckte. Unterhalb von B72 befindet sich die großen Dunkelwolken B68 und B69. B72 ist etwa 650 Lichtjahre von der Erde entfernt.

Zur Aufnahme:

Die Aufnahme entstand am 25/26.7.2009 im Schwarzwald-Baar-Kreis auf 900 m Höhe. Da das Objekt auf -24° südlicher Deklination liegt ist es normaleweise fast nicht möglich es von Mitteleuropa gut abzulichten.
Da aber zum Aufnahmezeitpunkt eine recht gute Transparenz über dem südlichen Horizont vorlag, konnte ich das Objekt fotografieren.


Komplettes Bild anzeigen

Leuchtende Nachwolken mit der Dresdner Martin-Luther-Kirche

Die diesjährige Sichtbarkeitsperiode der Leuchtenden Nachtwolken (NLC) erwies sich im Juli als sehr ergiebig. Von Dresden aus konnte ich sogar an vier aufeinanderfolgenden Nächten (12./13. bis 15./16.) NLC beobachten. Dabei ergaben insbesondere die Bänder- und Wellenstrukturen am Abend des 13.... » weiter

M 16, Adlernebel

Die Aufnahme ist in 3 Nächten entstanden: 24.06.2007 + 28./29.06.2008 » weiter

Sonnenfinsternis am 22.7.2009 am Wuhu-See bei Wuhan in China

Leider könnten wir am Wuhu-See bei Wuhan in China die Sonnenfinsternis am 22.07.2009 nur durch Wolken hindurch beobachten, aber trotzdem war einiges davon zu sehen. Das Foto zeigt eine Addition von 6 Bildern von 1:28:53 bis 01:29:12 UTC mit Belichtungszeiten von 1/6 bis 1 sec bei ISO 100. Bei... » weiter