Wunder des Weltalls

IC 5146 Cocoonnebel mit Dunkelnebel Bernard 168 Widefield

Fotograf: Markus Noller

In diesem Fall handelt es sich um eine Widefieldaufnahme von IC 5146 mit einem Teil des Dunkelnebels Bernard 168, eingebettet in Myriaden von Sternen unserer Milchstraße.

Entstanden ist die Aufnahme am 19. und 20.7.2010 bei einer Gesamtbelichtungszeit von 8,5 Stunden mit meinem kleinen Takahashi FS 78 samt Reducer bei 474 mm Brennweite (f/6). Der helle Halbmond und die unglaublich vielen Sterne machten die EBV (elektronische Bildverarbeitung) zur Herausforderung. Dafür war das Seeing an beiden Abenden für unsere Verhältnisse sehr gut.


Bilddaten:

Takahashi FS 78 mit Reducer 78/474, f/6,1
EQ 6 unmodifiziert
SBIG ST8300M
Trutech-Filterrad mit Astrodon-LRGB-Filtern
SX Lodestar am OAG
Maxim DL, DSS, PS CS
Bei mir zu Hause im Garten.
Komplettes Bild anzeigen

IC 5146 + Barnard 168

Diese Aufnahme entstand als erster großer Test für meine neue Nachführ-Installation. Einzelbelichtungen von 5 min waren überhaupt kein Problem! Bei etwas mehr als 2 Stunden Gesamtbelichtungszeit hätte ich mir zwar ein wenig mehr erwartet, doch anscheinend ist der Cocoon-Nebel ein nicht so leichtes... » weiter

Oberer Berührungsbogen

Am 20.7.2010 um 18.29 Uhr konnte ich die seltene atmosphärische Erscheinung eines oberen Berührungsbogens beobachten. Die Sonne befand sich am Westhorizont in entsprechend tiefer Stellung. » weiter

Planetenreihe

Vier Planeten und der Mond, aufgenommen am 17.7.2010 um 21:17 Uhr Ortszeit im Südwesten von Florida. Zu sehen sind ganz rechts bei den Wolken (ca. 2° über dem Horizont) Merkur und entlang der Ekliptik dann Regulus, Venus, Mars, Saturn, Mond und Spica über dem Mond, in der rechten Hälfte das... » weiter

Sonnenhund

Die Spiegelung der Sonne am Himmel war fast so hell wie die Sonne selbst. » weiter

Sommermilchstraße Andechs

Kloster Andechs und die Milchstraße im Sommer. Was für eine Stimmung! » weiter

NGC 6337 im Sternbild Skorpion

NGC 6337 ist ein schöner ringförmiger planetarischer Nebel im Sternbild Skorpion mit einem Durchmesser von nur 0,8 Bogenminuten und mit +14,0 mag doch recht lichtschwach – mal ein etwas anderes und spannendes Objekt. » weiter