Wunder des Weltalls

Jupiter moons aligned

Fotograf: Hans Sinte-Maartensdijk


Komplettes Bild anzeigen

Farewell Voyager 1

Der Pfeil zeigt auf die Himmelsregion im nördlichen Ophiuchus, wo sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrem Weg in die Unendlichkeit befindet. Nach dem Start im September 1977 passierte sie den Jupiter im März 1979, gefolgt vom Saturn im November 1980. Mittlerweile hat sie eine Entfernung von 110 AE,... » weiter

Jupiter mit zwei Schatten

Doppelter Schattenwurf auf Jupiter von Europa und Ganymed. » weiter

6- der Ring aus Dunkelwolken

Ich weiß nicht, ob andere das auch sehen: einen dunklen Ring. Vom Schmetterlingsnebel bis zum Nordamerikanebel, und ein großes Oval nach oben. Ich habe hier die Helligkeit der Sterne über die Fläche interpoliert. Infos über solch einen Ring habe ich keine gefunden. Auf lang belichtete Halpha-Fotos... » weiter

5 - Detail

Ein 100 %-Ausschnitt. Das große Foto ist zu groß um es an dieser Stelle vernünftig zeigen zu können. Deshalb hier ein Detail. Meine Kamera ist nicht "astromodifiziert", deshalb werden die HII-Regionen vergleichsweise "unbunt" wiedergegeben. Der Vorteil aber: eine sehr feine und subtile... » weiter

4-unter gutem Himmel

Ein Urlaub in den Alpen machte es möglich. Jetzt auch mit der großen Kamera und Nachführung. Aus 5 Sekunden wurden 30 Sekunden – und das 600-mal! Gesamtbelichtung: 5 Stunden bei f/2,8, visuelle Grenzgröße um 6 mag. Auf dem Original lassen sich ca. 500 000 Sterne nachweisen! » weiter

3- was einmal geht, das geht auch 32-mal

Jetzt ist es ein richtiges Bild. Belichtungszeit ca. 2 Stunden. OHNE NACHFÜHRUNG (bei recht hellem Himmel). Bei der Überlagerung entstehen an den Rändern gewisse Unschärfen. Diese musste ich recht aufwändig per Hand entzerren. Bei der Verarbeitung viel mir ein fast geschlossener Ring aus... » weiter