Wunder des Weltalls

M31 Andromeda Galaxie

Fotograf: Markus Noller

Am 28.9.2011 habe ich eine große Ausnahme gemacht und ein LRGB in meinem Garten aufgenommen. Normalerweise mache ich dort nur Schmalbandaufnahmen, da von Straßenlampen und rücksichtslosen Nachbarn umzingelt. Böse Gradienten und versaute Belichtungen sind in der Regel die Folge...

In diesem Fall ist es ein weiteres Mitglied unserer Galaxiengruppe geworden, M 31, die Andromedagalaxie. Belichtet wurde L: 18x10 min, L: 10x3 min, RGB jeweils 9x10 min, was in Summe 8 Stunden Belichtungszeit macht.

Aufgenommen habe ich mit meinem Takahashi FS78 samt Reducer und der SBIG ST8300M mit Filterrad und Astrodon LRGB-Filtern auf der EQ6.

Komplettes Bild anzeigen

Planetarischer Nebel NGC 7094

Ziel der Aufnahme: Vergleich mit ähnlichen PNs » weiter

Junge Mondsichel genau zu sehen

Die Mondsichel war um 20:00 Uhr MESZ genau zu beobachten. Man kann jetzt sogar die Krater sehen und die unbeleuchtete Seite des Mondes. » weiter

Junge Mondsichel

Am 30.9.2011 war die erste Sichtbarkeits des Mondes zu sehen nach Sonnenuntergang bei einen roten Horizont. » weiter

Junge Mondsichel mit Flugzeug

Am 30.9.2011 um 19:07 Uhr MESZ kurz nach Sonnenuntergeng beobachtete ich die Junge Mondsichel am Horizont und darüber ein Flugzeug von Frankfurt am Main Flughafen. » weiter

Stephans Quintett

Nachdem ich neuerdings einen Off-Axis-Guider verwende (keine Effekte mehr durch Spiegel-shifting), versuche ich mich mehr an Langzeitaufnahmen: Hier für Stephans Quintett 6,5 Stunden. » weiter

Uranus 2.10.2011

auch am 2.10.2011 waren wieder relativ gute Bedingungen. Hier kam es nur darauf an, Uranus zu finden und abzulichten. Wie zu erwarten: keine Details. 9 Grad Celsius, leichte Brise. » weiter