Wunder des Weltalls

Messier 16 Adler Nebel

Fotograf: Stefan Pliester

Nach einem kurzem schweifendem Blick über den Himmel fiel meine Wahl auf Messier 16 den Adler Nebel. Diesmal wollte ich sehen was wirklich mit Autoguiding geht also wurden belichtungszeiten jenseits der 5 Minuten und der 10 Minuten Grenze gewählt.

Die folgende Aufnahme entstand mit 9*10 Minuten und 1*30 Minuten bei ISO 800, wobei letztere ein kleiner Ausrutscher war diese sollte eigentlich nicht so lang werden.
Komplettes Bild anzeigen

Leuchtende Nachwolken mit der Dresdner Martin-Luther-Kirche

Die diesjährige Sichtbarkeitsperiode der Leuchtenden Nachtwolken (NLC) erwies sich im Juli als sehr ergiebig. Von Dresden aus konnte ich sogar an vier aufeinanderfolgenden Nächten (12./13. bis 15./16.) NLC beobachten. Dabei ergaben insbesondere die Bänder- und Wellenstrukturen am Abend des 13.... » weiter

Der Schlangennebel Barnard72 im Sternbild Ophiuchus

Die Aufnahme zeigt den sogenannten Schlangennebel B72 im Sternbild Ophiuchus. Dieser Teil des Himmels besitzt eine sehr große Sternendichte den das Gebiet liegt nur wenige Grad vom Zentrum unserer Galaxies entfernt. Der Schlangennebel ist in Wahrheit eine sehr dunkle Wolke bestehend aus... » weiter

M 16, Adlernebel

Die Aufnahme ist in 3 Nächten entstanden: 24.06.2007 + 28./29.06.2008 » weiter