Wunder des Weltalls

Mondmosaik vom 23.4.2010 als Lab-Farbkomposit

Fotograf: Volker Brodale und Peter Weißbach

Ein astronomisches Joint Venture, oder wie kommt der Mond in den Briefkasten?

Manchmal braucht es zweier (Hobby)Astronomen, um ein gemeinsames Bild zu erstellen. So in diesem Falle: Am 23.4.2010 hatten Volker Brodale und ich, ohne es von einander zu wissen, am gleichen Abend Bilder vom Mond aufgenommen. Allerdings Volker ein hoch aufgelöstes Mosaik in Graustufen und ich Einzelbilder in Farbe.

Mehr zufällig entstand später die Idee, die beiden Bilder zu einem kolorierten Mosaik zu verschmelzen. Eine solche Kolorierung hatte ich allerdings noch nie gemacht, es hatte mich aber schon immer interessiert dies einmal zu probieren. Gesagt, getan!

Ach so, wie der Mond in den Briefkasten kommt?

Weil die Datenmengen in einem solchen Falle schnell einige hundert MB erreichen, war es nötig, einige Dateien auf CD per Post zu verschicken…..und dabei legte unser Mond 167 km auf dem Landweg zurück - eine Strecke :-)


Komplettes Bild anzeigen

NGC 6791 in der Lyra

Einer der ältesten Offenen Sternhaufen in unserer Galaxis ist NGC 6791 in der Leier. Sein Alter beträgt 6-9 Mrd. Jahre. Erstaunlich ist, dass er nach so langer Zeit noch immer recht dicht erscheint. Meistens zerstreuen sich die Mitglieder Offener Haufen nach einigen hunderttausend Jahren. Er ist... » weiter

M 51

Ich hatte Glück und wohl die einzige Nacht mit gutem Wetter für die nächste Zeit erwischt. Also Leitrohr 'rauf und mich das erste Mal am Autoguiden versucht. Ich denke, der Versuch ist geglückt. Von 20 Bildern mußte ich nur 2 verwerfen. Eines wegen eines Flugzeugs, das mir genau vor der Galaxie... » weiter

Leo-Trio - Gezeitenschweif

LRGB = 900, 290, 280, 240 min Aufnahmedatum: 9 Nächte zwischen 15. Feb. und 19. Apr. 2010 » weiter

M 97, Eulennebel

M 97, auch Eulennebel genannt, liegt in einer Entfernung von ca. 2500 Lichtjahren im Sternbild Großer Bär. http://www.galaxyphoto.de/m97acf_I.htm » weiter

Riesenprotuberanz

Als eine der gewaltigsten Protuberanzen der letzten Jahre konnte ich sie bei einigermassen guten Seeingbedingungen erfassen. » weiter