Wunder des Weltalls

NGC 936

Fotograf: Hans Egger

NGC 936 weist eine Leuchtkraft von 20 Milliarden Sonnen auf, die sich etwa zu gleichen Anteilen auf die drei Hauptkomponenten der Galaxie, nähmlich den zentralen Bulge, den massiven Balken und eine Linsenstruktur verteilen.
Die Radialgeschwindigkeit relativ zur Lokalen Gruppe besträgt 1449 km/s. Händisch nachgeführt mit Lumicon Giant Easy Guider.
Komplettes Bild anzeigen

Cirrusnebel

Cirrusnebel-Mosaik » weiter

NGC 104 bzw. 47 Tucanae

Nach omega Centauri mit +3,7 mag ist NGC 104 mit +4,9 mag der zweithellste Kugelsternhaufen. » weiter

Omega Centauri

Hellster und bekanntester Kugelsternhaufen des Südhimmels. Mit +5,3 mag (ca. 17300 Lj Entfernung) auch mit bloßem Auge zu finden und schon im 7x50-Feldstecher fantastisch. » weiter

M 4 im Skorpion

Nahegelegener Kugelsternhaufen mit ca. 7000 Lj Entfernung und ca. +7,2 mag hell, nahe Antares » weiter

NGC 772

NGC 772 ist eine relativ große und eng gewundene Spiralgalaxie. » weiter

Strichspuraufnahme mit Satellit

Meine erste Strichspuraufnahme » weiter