Wunder des Weltalls

Planeten am Taghimmel

Fotograf: P. Christoph Gerhard

Die Nächte um die Sommersonnenwende sind besonders kurz. Eine Möglichkeit besteht darin, auch nach Sonnenaufgang das Teleskop auf den Himmel zu richten. Die Sonne stand am 18.6. immerhin schon über 10° hoch, als ich die Aufnahmen mit Hilfe eines Gelbfilters machte. Es war relativ leicht, über Venus auch Merkur, Mars und Jupiter am Taghimmel finden zu können. Völlig überrascht war ich jedoch, als ich bei der Bildverarbeitung links von Jupiter seinen Mond Io mit Schatten auf dem Planetenscheibchen fand.
Komplettes Bild anzeigen

California-Nebel

Mosaik aus 2 Teilbildern: jedes Teilbild ist ein Komposit aus 3 Linienfilteraufnahmen: H-alpha (rot), SII (grün), OIII (blau) pro Filter 4 Aufnahmen zu je 10 min » weiter

Die entfernteste Sonnenblume

Eine Spiralgalaxie in 37 Millionen Lichtjahren Entfernung » weiter

Die Feuerradgalaxie und ihre Nachbarschaft

3 Galaxien in 25 Millionen Lichtjahren Entfernung » weiter

Der Heringsnebel und seine Begleitung

2 Galaxien in 25 Millionen Lichtjahren Entfernung, die ich in meinem letzten Sächsische-Schweiz-Urlaub aufgenommen habe » weiter

Mond am 14.6.2009, Ausschnitt

Ein Ausschnitt aus dem Foto davor... » weiter

Mond am 14.6.2009

Mein bislang bestes Mondfoto!!! » weiter