Wunder des Weltalls

Schmetterlingsnebel

Fotograf: Ulrich Teschke

IC 1318 ist der hellste Teil der Nebel um den Stern Gamma Cygni, die von der Dunkelwolke LDN 889 in zwei ähnliche Teile gespalten werden und daher zusammen auch als Schmetterlingsnebel bezeichnet werden. Oben rechts befindet sich noch der kleine offene Sternhaufen NGC 6910.
Diese Aufnahme entstand am lichtverschmutzten Niederrhein mit Hilfe eines UHC-Filters.
Komplettes Bild anzeigen

Mosaik der Cygnus-Region

Die Aufnahme zeigt den zentralen Teil der nördlichen Milchstraße. Hier liegt das Sternbild Schwan (Cygnus). Das ganze Gebiet ist mit sehr dichten Dunkelwolken, hellen Sternansammlungen und vor allem leuchtenden H-alpha-Wolken zusammengestzt. Dabei dominiert auf dem linken Teil des Bildes der... » weiter

Der Omeganebel im Schützen

Aufgenommen am 19.8.2009 auf dem Calar Alto bei bestem Seeing, hervorragender Durchsicht und absoluter Windstille. » weiter

Nordamerika- und Pelikannebel

Beide Nebel lassen deutlich erkennen, wie sie zu ihren Namen kommen. Der hellste Teil des Nordamerikanebels (links) mit dem "Golf von Mexiko" und einer hellen Schockfront in "Mexiko" wird durch eine Dunkelwolke vom Pelikannebel (rechts) getrennt. Die Schockfront rechts oben markiert den Hinterkopf... » weiter

NGC 7331

NGC 7331 ist eine Spiralgalaxie mit der Flächenausdehnung von 10,7' × 4,4' und einer scheinbaren Helligkeit von 9,5 mag im Sternbild Pegasus. Die Galaxie wurde am 5. September 1784 von dem deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel entdeckt. » weiter

Jupiter mit Monden

Das Bild zeigt eine Aufnahme des Jupiter vom 6.9.2009. Aufnahmeort Seeham in Österreich im Salzburger Oberland. Die LRGB-Aufnahme zeigt, wie auch mit einem vergleichsweise kleinen Refraktor detailreiche Aufnahmen des Jupiter möglich sind. Die Helligkeit der Monde wurde etwas angehoben. » weiter