Wunder des Weltalls

Simeis 147

Fotograf: Werner Probst

Leider habe ich zu Beginn durch einige technische Schwierigkeiten etwas Zeit vertrödelt. Aber ich konnte dann immerhin doch 3:45 h an Belichtunszeit schaffen.

Dieser Supanovaüberrest nimmt am Himmel ein Feld mit 3 Vollmonddurchmessern Radius ein, ist aber sehr lichtschwach und emittiert fast nur im H-alpha-Bereich.
Komplettes Bild anzeigen

Watec Tiefentest

Mit der von mir modifizierten Watec 120 N+ gelang es mir, in IC 5146 tiefer als 20 mag zu kommen! Die Aufnahme zeigt einen Negativ-Ausschnitt. Man beachte die kleinen Galaxien. Die Aufnahme wurde am 4.9.2010 mit einer Gesamtbelichtungszeit von 1 Stunde und 8 Minuten angefertigt. Die Modifikation... » weiter

Watec 120 N+ Umbau

Automatisch belichtet die Watec 120 N+ maximal 10,24 Sekunden. Die hohe Lichtempfindlichkeit der Watec lässt es trotzdem zu, schwache Objekte wie Nebel und Galaxien abzubilden. Doch die fotografische Ausbeute kann erhöht werden. Die Watec 120 N+ hat für längere Belichtungszeiten einen Handauslöser,... » weiter

Pferdekopfnebel

Die Aufnahme erfolgte mit einer von mir modifizierten Watec 120 N+, der Handschalter für Langzeitbelichtungen wurde von mir durch einen elektronischen Intervallschalter überbrückt, so dass auch mit der Watec der Einsatz von Schmalbandfiltern bequem möglich wird, im konkreten Fall: R = H-alpha, G =... » weiter

H-alpha-Sonnenzeichnung mit B7,3 Flare vom 29.1.2011

Am 29.1.2011 konnte ich während eines B7,3 Flares diese Sonnenzeichnung anfertigen. Dieser Flare war sehr hell und lenkte mich des öfteren vom Zeichnen ab. Auch waren alle paar Minuten Änderungen im Flaregebiet zu beobachten. Die Zeichnung entstand zwischen 12:51 und 13:39 Uhr MEZ » weiter

Flammennebel

Die Aufnahme erfolgte mit einer veränderten Watec 120 N+. Der Handschalter für Belichtungszeiten von mehr als 10,24 Sekunden wurde von mir durch einen elektronischen Intervallschalter überbrückt. So ist es auch mit der Watec möglich, bequem länger zu belichten und Filter zu verwenden. » weiter