Wunder des Weltalls

Blick in den Virgohaufen

02.02.12 | Bei frostigen -10 °C und einem frischen Wind habe ich am 30. und 31.1.2012 mit einer Brennweite von 1 m einen tiefen Blick in den Virgohaufen genommen. » weiter

Jupiter mit Kallisto, Europa und Io

02.02.12 | Am 30.01.2012 entstand dieses Bild des Riesenplaneten mit drei seiner Monde bei mäßigen Bedingungen. » weiter

Catharina, Cyrillus und Theophilus

02.02.12 | Am 30.01.2012 entstand dieses hochauflösende Mosaik der drei Krater. » weiter

Krater Aristoteles und Mitchell vom 30.01.2012

02.02.12 | Am frühen Abend des 30.01.2012 habe ich diese beiden Krater bei mäßigen Bedingungen aufgenommen. » weiter

Der wenig bekannte Nachbar von M 81 und M 82

01.02.12 | In dieser Nacht bemerkte ich schon bei der Einstellung der Schärfe, dass das Seeing besonders gut ist. Schließlich konnte ich im Luminanzbild einen FWHM-Wert von 0,9" ermitteln. Bei einer Brennweite von 4900 mm ist dieser Wert besonders wichtig und es gelang mir mit dem Teleskop der Sternwarte... » weiter

Der Mond

31.01.12 | Dies ist mein erstes Astrofoto, dass halbwegs gut gelungen ist. Den Mond habe ich mir als Ziel ausgewählt, da er am 31. Januar besonders gut zu sehen war. Das Seeing war fast perfekt: eine ruhige Atmosphäre und ein wolkenloser Himmel. » weiter

NGC 1499 und M 45

30.01.12 | Ein schönes Pärchen, welches gut in das Bildfeld des 50-mm-Objektivs gepasst hat. » weiter

Jupiter am 15.1.2012

30.01.12 | Am 15.1.2012 war es zwar -5 °C kalt, aber ich wollte unbedigt mein neues 5-fach-Barlow mit meiner einfachen Webcam am 10"-Dobson ausprobieren. Aufnahme mit VGA, 47 s lang, dann mit Giotto bearbeitet und geschärft. Mein erstes, gutes Bild vom Jupiter. Erst nachdem ich den schwarzen Fleck sah, habe... » weiter

California-Nebel

30.01.12 | Mein Versuch mit einer DSR-Kamera (großer Chip) ergab nur ein mäßiges Bild. So versuchte ich es mit der SXV-H9 (kleiner Chip) an einem älteren Fraunhofer-Refraktor mit Brennweitenreduzierer (f/D ~ 2,5, f = 180 mm) und Farb- und H-alpha-Filtern. Trotz Randverzerrung: deutlich besseres Ergebnis. » weiter

M 45

30.01.12 | Sieben Stunden mit mobiler astrofotografischer Ausrüstung bei -8,2 °C! Es ging ein eisiger Wind, es war kaum auszuhalten. Die Nachführung der Montierung hatte dem starken Wind standhalten können, allerdings waren einige Ausreißer dabei. Die Sicht war für diese Kälte mäßig. Immer wieder kamen... » weiter
Anzeige
 
Top