Wunder des Weltalls

Strichspuren mit Sendemast und Hermannsdenkmal

Fotograf: Tankred Schmitt

Schon seit Jahren beobachte ich jedes Frühjahr, wie der Orion abends hinter dem Teutoburger Wald verschwindet, und zwar genau in der Richtung, wo sich auch der Sendemast "Teutoburger Wald" und das Hermannsdenkmal befinden. Dieses Ereignis wollte ich mit einer Strichspuraufnahme festhalten. Gewählt habe ich die Nacht vom 10. auf den 11. Februar, da ging der Orion etwa gegen 1:30 Uhr MEZ unter. Zu dieser Zeit stand der abnehmende Mond schon recht hoch, so dass die Landschaft gut beleuchtet war. Zu sehen ist die untere Hälfte des Orion, im unteren Bildteil Rigel und Saiph, oben das Schwertgehänge und ganz rechts oben einer der Gürtelsterne.
Technische Daten: 6 x 4 min, 135 mm, f/5,6, ISO 400
Komplettes Bild anzeigen

Strichspuren über den Externsteinen

Die Externsteine sind eine auffällige und oft mit allerlei Mythen in Verbindung gebrachte Sandstein-Formation in der Nähe von Horn-Bad-Meinberg in OWL (Ostwestfalen-Lippe). Ich hatte schon länger die Idee, an diesem Ort eine Strichspur-Aufnahme zu machen, und als das Wetter am 20.11.2011 es endlich... » weiter

Saturn am 5.2.2012 um 4:01 Uhr MEZ

Nach dem Mars konnte man in der -13,5 °C kalten Nacht am Morgen des 5.2.2012 weiter östlich auch noch den Saturn beobachten. » weiter

Mars am 5.2.2012 um 3:42 Uhr MEZ

Mars am 5.2.2012 um 3:42 Uhr MEZ. Man erkennt einige der Oberflächenformationen von Mars. Der helle Fleck z.B. rechts oberhalb der Mitte ist Olympus Mons, mit über 20 km Höhe der vermutlich höchste Berg im Sonnensystem. Die Aufnahme wurde in einer ziemlich kalten Nacht bei -13,5 °C gemacht. Einen... » weiter

Sternbild Orion

Sternbild Orion am 11.2.2012. Mit meiner Canon EOS D7 um 20:30 Uhr MEZ gemacht. Ich Belichtete 32 Sekunden, nahm Blende 9,0. ISO 800 und 39 mm Brennweite. Ich machte einige Bilder mit unterschiedlichen Einstellungen. Nicht nur von Orion. Toller klarer Abendhimmel, ideal für solche Bilder. » weiter

M 42 - first light für den APO

M 42, mit "running man", das Standardmotiv im Winter ist zwar sehr hell, aber trotzdem in der Bildbearbeitung nicht trivial, bedingt durch einen starken Dynamikumfang, vor allem im mittleren Trapezbereich. Ca. 150 Einzelaufnahmen wurden hier verrechnet. » weiter