Wunder des Weltalls

The Horse and the Flame

Fotograf: Peter Knappert

Die obige Aufnahme zeigt den berühmten Pferdenebelkomplex im Sternbild Orion.
Hier befinden sich zahlreiche Dunkelwolken, Emissionsnebel und Reflektionsnebel.

Dies sind im Einzelnen:

IC 431 (oben links), IC 432 (direkt unter IC 431)
NGC 2024 (Flamenebula), B 33 (Horsehead)
IC 435 (Reflexionsnebel unten)
NGC 2023 (Reflexionsnebel unter Horsehead)

Zur Aufnahme selbst:
Die Aufnahme entstand am 18.-20.1.2010 aus drei Aufnahmeserien. Schon lange wollte ich die Gegend um den Pferdkopfnebel mit dem TMB bei 910 mm aufnehmen um daraus ein hochauflösendes Mosaik zu erstellen. Um nun etwa dasselbe Feld wie mit 650 mm zu bekommen nahm ich drei Aufnahmeserien auf.
Die Phase kurz nach Neumond war dazu ideal.

Die gesamte Belichtungszeit betrug 12 Stunden (!)

Das Bild in hoher Auflösung auf meiner meiner Homepage zu
sehen:

http://www.black-forest-astrophotography.de

Komplettes Bild anzeigen

Venus(Schwalben)-Durchgang im Juni 2004

Anlass: Sterne und Weltraum 2/2010 - Seite 87 "Leserbilder" Bei der Beobachtung des Venusdurchganges im Juni 2004, ist eine Schwalbe (oder 2) vor der Sonne vorbeigeflogen. Das ist ein Foto des auf einem weißen Blatt durch ein bescheidenes astronomisches Rohr projiziierten Bildes der Sonne beim... » weiter

Mars

LRGB-Komposit. Für den L-Kanal wurde der R-Kanal verwendet. Das fertige Bild wurde um 166 % vergrößert. » weiter

...die Details

Hier sind ein paar Ausschnitte aus dem M 42-Bild in voller Auflösung zu sehen. Diese entspricht ca. 3800 x 2400 Pixel. Zudem sieht dieses Bild am besten aus, wenn das Monitor-Farbprofil auf Adobe1998 eingestellt ist. Alle Farben sind echt, nur ein wenig mit Photoshop verstärkt. Die gezeigten... » weiter

M 42 im Detail

Dieses Foto ist als erster Test mit neuer Montierung entstanden. Ohne PEC-tools oder Autoguiden! Ich wollte einfach mal wissen, wie genau das gute Stück von Werk aus arbeitet. Für relativ kurze Belichtungszeiten und eine hohe Anzahl von Rohbildern eignet sich M 42 wohl am besten. Zudem war ich am... » weiter