KRYPTON

Symbol: Kr
Kategorie: Edelgase
Ordnungszahl: 36

Relative Atommasse: 83,8
Schmelzpunkt: 116,55 K
Siedepunkt: 120,85 K
Dichte: 3,736*10-3 g cm-3
Elektronegativität:
Ionisierungsenergie: 13,999 eV
Konfiguration: [Ar] 3d10 4s² 4p6
Oxidationszahlen: 2
Atomradius: pm
Ionenradius: 169 pm (+2)

Der nachfolgende Artikel ist dem Lexikon der Chemie entnommen.

Krypton, Symbol Kr, chem. Element aus der 0. bzw. VIII. Hauptgruppe des Periodensystems, der Gruppe der Edelgase; Z 36, Massenzahlen der natürlichen Isotope 78 (0,35 %), 80 (2,27 %), 82 (11,56 %), 83 (11,55 %), 84 (56,90 %) und 86 (17,37 %), Atommasse 83,80, Wertigkeit 0 (gegenüber Fluor-II), D. 3,736 g/l bei 0 °C, F. -156,6 °C, Kp. -152,3 °C, krit. Temp. -63,8 °C, krit. Druck 5,43 MPa.

K. ist ein farb-, geruch- und geschmackloses, einatomiges, ungiftiges Gas. Es ist außerordentlich reaktionsträge. K. bildet ein kristallines Hydrat und ein Hydrochinonclathrat. Als echte Valenzverbindungen kennt man u. a. ein relativ instabiles Krypton(II)-fluorid KrF2 und einige sich davon ableitende Komplexverbindungen (Kryptonverbindungen). Nach gaschromatographischer Abtrennung wird K. spektralanalytisch nachgewiesen.

Der Volumenanteil des K. in der Luft beträgt 0,0001 %; am Aufbau der Erdkruste ist es zu 1,9·10-8 % beteiligt. Auch einige Erd- und Quellgase sowie vulkanische Dämpfe enthalten geringe Mengen K.

Ausgangsmaterial zur technischen Gewinnung des K. ist die Luft, aus der nach entsprechender Vorreinigung mit Hilfe flüssigen Stickstoffs oder Sauerstoffs die relativ hoch siedenden Elemente K. und Xenon ausgewaschen werden.

Wichtigster Anwendungsbereich für ist die Füllung von Glühlampen.

© Spektrum Akademischer Verlag