SZENEnews | 30.11.2012

Jubiläum

25 Jahre Zeiss-Großplanetarium Berlin

Das Berliner Zeiss-Großplanetarium (ZGP) feierte im Oktober 2012 sein 25-jähriges Bestehen. Es wurde am 9. Oktober 1987 nach nur zweijähriger Bauzeit als eines der größten und modernsten Sternentheater Europas eröffnet. Anlässlich der 750-Jahr-Feier Berlins errichtet, ist das Planetarium eines der letzten Repräsentationsgebäude der ehemaligen DDR. Ein großer Planetariumssaal mit 292 und ein Kinosaal mit 160 Plätzen bieten Raum für spannende Streifzüge durch die Welt der Astronomie und Wissenschaft. Musik und Hörspiele unter dem Sternhimmel ergänzen das Programm.

Von 1987 bis heute besuchten mehr als 2,5 Millionen Menschen das ZGP. Seit dem 1. Juli 2002 gehört es zur Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin. Herzstück des Hauses ist ein computergesteuerter Planetariumsprojektor vom Typ Cosmorama von Carl Zeiss Jena. An der Innenkuppel mit 23 Meter Durchmesser erfolgt die naturgetreue Darstellung des gestirnten Himmels. Die Multivisionsanlage kann ein 360-Grad-Panorama projizieren oder die gesamte Kuppel lückenlos mit einem einzigen Bildinhalt füllen. Die Planetariumstechnik ermöglichte 25 Jahre lang technisch ausgefeilte Programme. Zunehmend ergeben sich jedoch Wartungsprobleme; benötigte Ersatzteile sind oft nicht mehr erhältlich. Voraussichtlich ab 2014 wird deshalb mit der Förderung des Landes Berlin die gesamte Medientechnik erneuert und eine neue Projektionskuppel eingebaut.

© Sterne und Weltraum
Anzeige
 
Top
zurück zum Artikel