ASTROnews | 25.07.2006

Seen auf Titan!?!

Für ein Charakteristikum des großen Saturnmonds, nach dem Forscher nicht erst seit der Landung der Huygens-Sonde gesucht haben, gibt es jetzt »wasserdichte« Beweisfotos: Seen auf Titan.

Mit ihren Radar-Instrumenten hat die Raumsonde Cassini bei einem Vorbeiflug Aufnahmen gemacht, auf denen sich dunkle Regionen abzeichnen [Foto]. Deren scharfe Ränder und runde Konturen sind typisch für Uferlinien eines Gewässers. Auch Zu- und Abflüsse zeichnen sich ab. Durch die Verhältnisse auf dem rund 5000 Kilometer großen Mond kann es sich bei der Flüssigkeit nur um Methan oder Ethan handeln.

Bei einem zukünftigen Vorbeiflug sollen diese Regionen erneut untersucht werden. Durch Ebbe, Flut, Verdunstung oder Niederschlag sollte sich dann ein etwas verändertes Bild ergeben. Ist dies der Fall, darf der Saturnmond – neben der Erde – als einziger Körper des Sonnensystems mit Flüssen und Seen gelten. >> Dre.
Anzeige
 
Top
zurück zum Artikel